Sziasztok 3.rész


und damit unabhängig von fossilen Energieträgern zu werden. In Tura (ca. 50 km östlich von Budapest) wird ein Gewächshaus mit einer Anbaufläche von 100.000 m² aufgebaut, wo geothermische Energie eingesetzt wird. Damit können jährlich 6,000 Tonnen Tomaten angebaut werden. Das Investitionsvolumen beträgt 5 Mrd. Forint (17,8 Mio. €) und kann noch im Laufe dieses Jahres gestartet werden. Für die Beheizung wird 129° C heißes Wasser einer Wärmequelle nähe von Tura verwendet.

Das warme Wasser durchläuft einen Wärmetauscher und versorgt das Gewächshaus. Das warme Wasser wird dann zurück in die Erde gepumpt. Mit dieser umweltschonenden Technologie werden die Wärmequellen des Budaer Gebirges nicht gefährdet werden und ferner können das ganze Jahr wettbewerbsfähige Tomaten produziert werden. Der Eigentümer ist Turawell Kft. 30% der Investitionssumme wird von dem österreichischen Partnerunternehmen, von Zeiler GmbH zur Verfügung gestellt. 70% der Kosten wird durch ungarische Investoren, durch EU-Geldern und Bankanleihen finanziert. Das Unternehmen rechnet mit einer jährlichen Einnahme von 6-7 Mrd. Forint. Der größte Teil der Tomaten wir im Westeuropa abgesetzt. Die Investition schafft zusätzliche 200 Arbeitsplätze in Tura und in seiner Umgebung.  Es gibt viele andere Gründe dafür, Geothermie in der Nahrungsmittelproduktion  einzusetzen: lokal verfügbare Energieressourcen können von strategischer Bedeutung für die Nahrungsmittelproduktion sein, geothermische Energie benötigt nur relativ einfache Heizungsinstallationssysteme, bei Gewächshausbetrieben kann die Erdwärme in vielen Fällen mit anderen Energieträgern wirtschaftlich konkurrieren, bei der Nutzung von geothermischer Energie ist man nicht von fossilen Brennstoffen abhängig.

Sziasztok 2 rész


Az amerikai Mylan, a világ egyik vezető gyógyszergyártó cége, egy csomagoló üzem létesítését tervezi a Komáromi Ipari Parkban. A tízezer négyzetméteres csarnokban a vállalat gyártó egységeiből érkező szájon át szedhető tabletták és kapszulák csomagolására alkalmas központot alakítanak ki. A beruházással csomagoló, tároló és támogató funkciókat (pl. minőség-ellenőrző laboratórium) alakítanak ki. A beruházás összértéke 67 millió euró és 400 új munkahelyet teremt a régióban. Az Egyesült Államok hazánk egyik legjelentősebb tengerentúli kereskedelmi partnere, közvetlen tőkebefektetéseinek összege 1990 óta elérte a 9 milliárd amerikai dollárt. Ez azt bizonyítja, hogy Magyarország továbbra is egy vonzó befektetési központ az amerikai cégek számára.

Sziasztok!


VAlami